Dokumentation

siehe auch BSI-Vorgehensmodell

Zusammenfassung aller gefundenen Einzelergebnisse zu einer Gesamtbetrachtung.
Die Dokumentation erfolgt prozessbegleitend und abschließend.
 Zunächst werden alle Daten aufgezeichnet, die gewonnen wurden und die Parameter, mit denen die Datensammlung und spätere Analyse vorgenommen wurde. Die sorgsame Dokumentation aller Parameter und Daten, sowie das schriftliche Abwiegen von Vor- und Nachteilen der Gründe zur Auswahl einer Vorgehensweise, lassen für einen Dritten die Beweggründe ersichtlich werden
und die Beweiskraft einschätzen. Im Rahmen der abschließenden Dokumentation wird Aufschluss darüber ermöglicht, welche Informationen aus den untersuchten Daten gewonnen wurden.



Die Dokumentation findet prinzipiell während des gesamten forensischen Prozesses statt. Diese Dokumentation, auch Verlaufsprotokoll genannt, bildet das Fundament für den zweiten Teil, der sich an die eigentliche Untersuchung anschließt. Diese wird auch als Ergebnisprotokoll bezeichnet. In diesem Protokoll werden die gewonnenen Daten interpretiert und den jeweiligen Adressaten zur Verfügung gestellt. Die Form des Verlaufspro-tokolls ist festgelegt, das Ergebnisprotokoll ist dem jeweiligen Adressatenkreis angepasst.